DSC_8866.jpg

Julia Langenbucher - Saxophon,

Komposition

Vera Krumgant - Gesang

Victoria Pohl - Klavier

Thomas Eilingsfeld - Bass

Maximilian Autsch – Schlagzeug

 

 

Das Gefühl, vollkommen im Moment zu sein, Eindrücke in ihrer gesamten Intensität wahrzunehmen und sich selbst völlig frei und unverstellt zu bewegen, ist ein Gefühl absoluter Lebendigkeit.

Auf der Bühne teilen die MusikerInnen des Julia Langenbucher Quintetts diese Lebendigkeit miteinander und mit ihrem Publikum. Das Spiel der StudentInnen der Würzburger Musikhochschule ist ein musikalisches Gespräch. Vom European Modern Creative Jazz ausgehend, wird mit Einflüssen aus der Weltmusik gespielt. Durch die Eigenkompositionen der Saxophonistin eingerahmt, entsteht eine Energie, die sich mal in ruhig strahlenden Klängen und Melodien, mal in wilden rhythmischen Passagen oder auch in kindlicher Verrücktheit äußert.

So wechseln die Stimmungen, es passiert Überraschendes und Neues und doch bleibt die Musik stets greifbar.

Ein Konzert des Julia Langenbucher Quintetts ist ein In-Dialog-Treten mit den MusikerInnen und ihren Erfahrungen. Es ist eine Einladung „Ins Jetzt“ hin zur Begegnung mit Schönheit, Spannung, manchmal sogar Chaos, mit Entschlossenheit, Freude, Witz und Ausgelassenheit.

Das Julia Langenbucher Quintett stand im Finale von FUTURE SOUNDS 21, dem Wettbewerb der Leverkusener Jazztage.

DSC_8865.jpg
Seifenblase bunt ohne Hintergrund.png